Donnerstag, 22.05.2014

EIN LADEN LOKAL: Informationszentrum Baukultur Billerbeck startet "Testbetrieb"

Im "Netzwerk Baukultur" haben sich mehrere bürgerschaftlich getragene Initiativen zusammengefunden, die sich der Vermittlung von Baukultur in der Region verschrieben haben. Eine der Initiativen hat ihren Standort in Billerbeck. Und hier wird es auch schon ganz konkret: Ein leerstehendes Geschäft in der Innenstadt verwandelt sich in den nächsten Monaten in EIN LADEN LOKAL. Hier organisieren die Initiatoren des Projektes gemeinsam mit vielen Partnern ein Veranstaltungsprogramm, um mit den Bürgerinnen und Bürgern über das Bauen ins Gespräch zu kommen.

Klicken um Bild zu vergrößern

Klicken um Bild zu vergrößern

Der leerstehende Drogeriemarkt neben dem Billerbecker Rathaus ist bis Anfang Juli "Ein Laden Lokal"

Klicken um Bild zu vergrößern

Die Eröffnung zog viele Interessierte aus Billerbeck an.

Ziel der Initiative ist es, eine breite Öffentlichkeit für die regionale Baukultur zu interessieren und einen Dialog über das heutige Bauen in Gang zu setzen. Dabei stehen Begegnungen und Austausch zwischen Fachleuten und Laien im Vordergrund. Schließlich sollte jeder ein Experte sein, wenn es um die Gestaltung der eigenen Stadt, der eigenen Region geht: Wie wird unser Ort in 20 Jahren aussehen? Soll er ein unverwechselbares Gesicht bewahren? Müssen wir uns neuen Notwendigkeiten der Nutzung und Ökonomie stellen? In welcher Form soll das gestaltet werden?

Zu diesen Fragen werden von Ende April bis Anfang Juli Interessierte und Fachleute zu Wort kommen. Themen wie: "Was ist schön?- Was ist hässlich?" stehen genauso auf der Agenda wie "Baukultur, wie lernt man das?" oder "Landjugend trifft Baukultur". Zwischen Funktionalität und Ästhetik muss nicht immer eine unüberwindbar scheinende Lücke klaffen. Was kann Baukultur dazu beitragen, drängende ökologische, aber auch demographische Fragen kreativ zu beantworten? Nicht zuletzt ist dieses Thema auch für Kinder und Jugendliche ein entscheidender Teil ihrer künftigen Perspektiven. Veranstaltungen für diese Zielgruppe werden daher genauso angeboten, wie solche für die unterschiedlichsten Bürgergruppierungen. Ob Privat- oder Geschäftsleute, Landwirt oder Fabrikant, Handwerker oder Künstler, Schüler oder Pädagoge, für jeden hat das Thema eine ganz eigene Relevanz, die es zu konkretisieren gilt.

Für die Veranstaltungsreihe wird ein leerstehendes Geschäft in der Innenstadt von Billerbeck zu EIN LADEN LOKAL (Kurze Straße 2, Billerbeck). Hier werden neben der Diskussion in mehreren Stadt-Gesprächen auch Anregung und Information in Form von Vorträgen, Mitmach-Aktionen, Filmen, Präsentationen und Ausstellungen stattfinden.

Die vielen Angebote, die zu unterschiedlichen Baukultur-Themen zusammen mit vielen Partnern angeboten werden, sind zugleich der erste "Testbetrieb" für das geplante "Informationszentrum Baukultur" der Billerbecker Initiative. In der nächsten Zeit wollen die Initiatoren erproben, welche Inhalte und Formate sie künftig auf die Beine stellen können und sie wollen zugleich Mitstreiter gewinnen.

Als erste Aktion kampieren ab dem 28. April für drei Tage Architektur-Studierende der FH Kassel im EIN LADEN LOKAL und machen das leerstehende Geschäft zu einer multifunktionalen Begegnungsstätte und zum Lebens- und Gestaltungsort. Die Türen sind für alle Interessierten offen!

---------------------------------------------------------------------

Ein Laden Lokal„Testbetrieb Baukultur“ in Billerbeck   
Programm für den Zeitraum vom 28. April bis 6. Juli 2014
       
28.04.2014, 18.00 Uhr
Eröffnung und Pressetermin
mit Vertretern der Projektpartner
Vorstellung des Programms

28. - 30.04.2014
Workshop-Auftakt mit Studierenden der Uni Kassel

02.05.2014, 15.00 Uhr
Präsentation „Stadtmemory“ mit Motiven aus Billerbeck
Arbeiten aus dem Osternferienprogramm der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Billerbeck

30.05.2014, 18.00 Uhr
1. StadtGespräch - Was ist schön, was ist häßlich? Von Baukultur, Bausünden und Stadtdenkern!
Referentin: Turit Fröbe, Autorin der Buches „Die Kunst der Bausünde“ & "Stadtdenker Ein Spielraum für urbane Entwicklungen"

30.05. - 01.06.2014
Ausstellung - Regional Affairs       
Ausstellung der Entwürfe zum Thema "Regional Affairs -Touristische Funktionseinheiten entlang der Berkelroute" von Studierenden der msa | münster school of architecture

13.06.2014, 14.00 bis 19.00 Uhr und 14.06.2014, 10.00 bis 14.00 Uhr
Eröffnung und Einführung: Freitag 13.06., 17.00 Uhr
Zwei Ausstellungen
- Wettbewerb EUROPAN:
Ergebnisse des europaweiten Architektenwettbewerbs, neue Ideen für die Baugebiete der 1950er bis 1970er Jahre
- Masterarbeit "Perspektive Kerkeler":
Ergebnisse der Masterarbeit "Perspektive Kerkeler" von Benjamin Bauske & Maren Brixius, Alanus Hochschule, Alfter

20.06.2014, 18.00 Uhr
2. StadtGespräch - Baukultur, wie lernt man das?
Gespräch mit Luise Lübke, Leiterin des Baukasten Bremen, Deutschlands erster Architekturschule für Kinder und Jugendliche
und Jeannette Merker, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Fachgebiet Architekturkommunikation (beide angefragt)

21. - 22.06.2014
Workshop - Landjugend trifft Baukultur   
Baukulturworkshop mit Prof. Heydemann und der Landjugend Billerbeck

27.06.2014, 18.00 Uhr
3. StadtGespräch - Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020 zu Gast in Billerbeck
Gespräch mit Tim Rieniets, Leiter der Initiative
und Dr. Hanna Hinrichs
, Projektmanagement Stadtgespräche (beide angefragt)

04.07.2014, 9.00 Uhr
Lenkungskreis Regionale Baukultur vor Ort

04. - 06.07.2014, 18.00 Uhr
Ausstellung - Uni Kassel mit Sommerfest
Ausstellung von Studienarbeiten von Studierenden der Uni Kassel