Unser Leohaus

Mit dem Leohaus verbindet nahezu jeder Olfener persönliche Erinnerung. Das Gebäude war lange Zeit Gemeindehaus der katholischen Kirche, Heimat vieler Vereine und Mittelpunkt des städtischen Lebens. Als 2006 die Pläne der Kirche bekannt wurden, das Haus aus Kostengründen zu schließen, führte dies zu einem überwältigenden Bürgerengagement. Es entstand die Idee, das Leohaus zu einem neuen Ort der Gemeinschaft zu entwickeln, um den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen. Eine eigens gegründete Bürgerstiftung und die Stadt arbeiteten hierfür Hand in Hand. Das Projekt zeigt, wie das Miteinander von öffentlicher Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern ein vielversprechendes Modell für zukunftsfähige soziale Einrichtungen sein kann.

Der Gedanke „Bürger tragen, Stadt hilft“ ist in Olfen ein erfolgreiches und erprobtes Konzept. Die Stadt verfügt nicht nur über viele aktive und engagierte Vereine, sondern auch über eine Tradition der Subsidiarität: Sie baut Infrastrukturen nach Möglichkeit immer im aktiven Schulterschluss mit Vereinen vor Ort. Auf diesem Fundament fußt das Regionale 2016-Projekt, das auch mit Unterstützung des NRW-Landesprogramms „Initiative ergreifen – Bürger machen Stadt“ entwickelt wurde. „Unser Leohaus" ist zudem eingebettet in ein integriertes Stadtentwicklungskonzept, das die Stadt Olfen 2012 aufgestellt hat.

Träger und Betreiber des neuen Leohauses ist die „Bürgerstiftung Unser Leohaus“, die im Juli 2011 mit 89 Gründungsmitgliedern und einem Stiftungskapital von annähernd 106.000 Euro gegründet wurde. Die Stadt Olfen erwarb Grundstück und Gebäude von der Kirche und unterstützte vor allem in der Planungs- und Anlaufphase die Bürger, wenn diese an die Grenzen ihrer Möglichkeiten stießen. Als Eigentümerin hat die Stadt Grundstück und Gebäude langfristig der Bürgerstiftung überlassen. Hierfür wurde 2013 ein Nutzungsüberlassungsvertrag über 40 Jahre geschlossen. Die Bürgerstiftung nutzt die Räume des Leohauses selbst und vermietet sie an feste Mieter, Vereine, Gruppen, Partner und Private.

Klicken um Bild zu vergrößern
In der Bauphase haben viele Olfenerinnen und Olfener kräftig mit angepackt. (Foto: Gaby Wiefel)
Klicken um Bild zu vergrößern
Es ist vollbracht! (Foto: André Siemes, Regionale 2016 Agentur)
Klicken um Bild zu vergrößern
Das neue Leohaus wurde im Mai 2016 eröffnet. (Foto: André Wolf, Regionale 2016 Agentur)

Während der Bauphase, die Anfang 2014 begann, übernahm die Stadt die Rolle des Bauherren – immer in Abstimmung mit der Bürgerstiftung, die einen verantwortlichen „Bauminister“ ernannte. Ohnehin war das bürgerschaftliche Engagement herausragend: Die Olfener packten mit an und steckten Kraft und Herzblut in den Umbau ihres Leohauses. 6.400 Stunden ehrenamtliche Arbeit flossen allein während der Bauphase in das Projekt. Gerade am Wochenende war auf der Baustelle richtig Betrieb. Das große bürgerschaftliche Engagement hat Anerkennung und Bewunderung weit über die Grenzen von Olfen hinaus erlangt.

Im Mai 2016 wurde Unser Leohaus offiziell eingeweiht und eröffnet. Viele verschiedene Einrichtungen, Vereine und Dienstleistungen haben im neuen Leohaus ihre Heimat gefunden. Hierzu zählen die Freiwilligenagentur „Miteinander in Olfen“, die Mobilitätszentrale bzw. die Zentrale des Bürgerbusvereins Olfen e.V., die Gastronomie „Leo’s“ oder das örtliche Jugendheim. Weitere Vereine haben Räume fest angemietet, andere teilen sich die Räumlichkeiten. Durch die gemeinsame Nutzung sind neue Kontakte und Ideen für Aktivitäten entstanden. Kurzum: Im Leohaus steckt wieder richtig viel Leben.

Projektträger

Bürgerstiftung Unser Leohaus

Stadt Olfen

Ansprechpartner

Bürgerstiftung Unser Leohaus
kontakt(at)unser-leohaus.de

Link zum Projekt

www.unser-leohaus.de

Klicken um Bild zu vergrößern
Das Leohaus vor dem Umbau. (Foto: Stephan Sagurna, LWL-Medienzentrum für Westfalen)
Klicken um Bild zu vergrößern
Zur Projektentwicklung gehörte auch ein Architektenwettbewerb mit öffentlicher Zwischenpräsentation. (Foto: Michael Führs, Regionale 2016 Agentur)