Forum Altes Rathaus Borken

Das alte Rathaus gehört zu den prägenden Gebäuden in Borken. Das liegt zum einen an seiner zentralen Lage direkt am Marktplatz, zum anderen an seiner Geschichte: Vor dem Bau des heutigen Rathauses tagte hier der Rat der Stadt, anschließend wurde es als Stadtmuseum genutzt. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen, energetisch veraltet und nicht barrierefrei zugänglich. Im Zuge der Regionale 2016 baut die Stadt Borken das Alte Rathaus zu einem Forum für Kunst und Kultur aus.

Es entsteht ein Ort, der die Tradition des Stadtmuseums Borken aktiv fortsetzt, in die Zukunft trägt und um neue Funktionen erweitert. Borken zeigt damit, wie ein Identität prägendes Gebäude im Stadtkern unter Einbeziehung ehrenamtlichen Engagements zu einem Kultur-, Lern- und Mitmachort weiterentwickelt werden kann. Im Rahmen des Projekts wird zudem der anliegende De-Wynen-Platz neu gestaltet.

Das Forum wird mit Ausstellungen zu Kunst und Geschichte, Kulturveranstaltungen aller Genres und thematisch vielfältigen Workshops ein Programm bieten, das bewusst auf Begegnung setzt. Dafür wird unter anderem die stadtgeschichtliche Dauerausstellung neu konzipiert. Mit Kunstkabinett, Exponat-Speicher und interaktivem Stadtmodell wird sie Stadtgeschichte interaktiv, gegenwartsbezogen und multiperspektivisch präsentieren. Ein neuer Projektraum soll als „Heimat-Ort“ Vereinen und Interessierten für Kunst-, Kultur- und Geschichtsprojekte offen stehen: Hier können Erzählcafés ausgerichtet, Ausstellungen geplant, Diskussionen geführt und Exponate untersucht werden.

Klicken um Bild zu vergrößern
Das Alte Rathaus direkt am Marktplatz zählt zu den prägenden Gebäuden in der Borkener Innenstadt. (Foto: Stadt Borken)
Klicken um Bild zu vergrößern
Im Erdgeschoss des neuen Forums entsteht ein großzügiges Foyer, das auch eine Verbindung zwischen Marktplatz und De-Wynen-Platz bildet. (Visualisierung: Kastner Pichler Architekten)
Klicken um Bild zu vergrößern
Oktober 2016: Erster Spatenstich für das "Forum Altes Rathaus Borken". (Foto: André Siemes, Regionale 2016 Agentur)

Borken baut mit dem Projekt außerdem seinen Ruf als Treffpunkt für Grafikinteressierte weiter aus: Die jährlich stattfindende Deutsch-Niederländische Grafikbörse in der Stadthalle zieht grenzüberschreitend Besucher an. Ein Kunstkabinett ermöglicht künftig einen Einblick in die druckgrafische Sammlung des Forums. Zudem können Jung und Alt die Technik des Buchdrucks in der Druckwerkstatt erlernen.

Im Oktober 2016 starteten die Umbauarbeiten, die das Alte Rathaus hinsichtlich Barrierefreiheit, nachhaltigem Energiekonzept und zeitgemäßer technischer Ausstattung fit für die Zukunft machen und ihm ein neues Gesicht geben werden. So entsteht im Erdgeschoss ein großzügiges Foyer, das sich zum Marktplatz und zum De-Wynen-Platz barrierefrei öffnet. Hier wird neben dem Empfangsbereich auch die städtische Tourist-Information beheimatet sein. Durch die direkte Verbindung von Museum und Marktplatz eröffnet sich die Perspektive für ein Kulturkonzept im öffentlichen Raum.
Neben der inhaltlichen Weiterentwicklung der Ausstellung und der Umgestaltung des Gebäudeensembles kommt dem nördlich angrenzenden De-Wynen-Platz eine besondere Bedeutung zu. Dieser wurde bislang als Parkplatz genutzt und wird jetzt im Zuge des Projekts umgebaut und neu gestaltet. In einem zweiten Bauabschnitt sollen zudem die Hl.-Geist-Kirche und die De-Wynen-Gasse in die Besucherführung eingebunden werden und so die neue Kulturachse komplettieren.

Bei der Projektentwicklung hat die Stadt Borken großen Wert darauf gelegt, Bürgerinnen und Bürger, Vertreter anderer Museen sowie kulturelle Vereine und Institutionen einzubinden. So gab es eine Projektsteuerungsgruppe, eine AG „Forum Altes Rathaus“ und einen Fachbeirat. Die Stadt hat zudem zahlreiche öffentliche Veranstaltungen wie z. B. regelmäßige Baustellenführungen durchgeführt. Auch bei der Namensfindung für das Forum waren die Bürgerinnen und Bürger gefragt: In einem öffentlichen Wettbewerb mit mehr als 150 eingesendeten Vorschlägen setzte sich letztlich „FARB – Forum Altes Rathaus Borken“ durch.

2019 soll der erste Bauabschnitt fertig gestellt und das FARB eröffnet werden. Bereits heute ist zu spüren, dass das Projekt einen wichtigen Impuls für die Kulturarbeit geleistet hat und weiterhin leisten wird.

Projektträger

Stadt Borken

Ansprechpartner

Stadt Borken
Dr. Britta Kusch-Arnhold
britta.kusch-arnhold(at)borken.de

Klicken um Bild zu vergrößern

Klicken um Bild zu vergrößern
Borken hat mit der jährlichen Deutsch-Niederländischen Grafikbörse ein kulturelles Highlight. Ein Kunstkabinett ermöglicht künftig ganzjährig Einblicke in die umfangreiche druckgrafische Sammlung des Forums. (Foto: Stadt Borken)
Klicken um Bild zu vergrößern
Besichtigung der FARB-Baustelle. (Foto: Stadt Borken)