Alter Hof Schoppmann

Viele Dörfer im westlichen Münsterland stehen vor den gleichen Herausforderungen: sinkende Einwohnerzahlen, alternde Bevölkerung, Leerstände im Ortskern, wegbrechende Nahversorgung. Wie dem begegnet werden kann, zeigt das Projekt „Alter Hof Schoppmann“ in Nottuln-Darup. Die Träger arbeiten zusammen, um soziale Arbeit, Naturschutz und Dorfentwicklung miteinander zu verbinden und Synergien zu erzeugen. Das Ziel: Beispielhafte Lösungen für drängende Herausforderungen im ländlichen Raum entwickeln.

Der ehemals landwirtschaftlich genutzte Hof wurde 2014 umgebaut und leistet heute einen wichtigen Beitrag für die Daseinsvorsorge in Darup. Er ist zu einem multifunktionalen Anlauf- und Treffpunkt für das Dorf geworden. Das Hofcafé, ein Dorfgemeinschaftsraum und die Geschäftsstelle des Naturschutzzentrums Kreis Coesfeld e.V. haben hier eine neue Heimat gefunden. Eine naturkundliche Erlebnisausstellung zur Region der Baumberge ist ebenfalls geplant. Eine Besonderheit des Projekts stellt die gesellschaftliche und berufliche Integration von Menschen mit Behinderung aufgrund von Sucht- und/oder psychischen Erkrankungen dar. Auf dem Alten Hof Schoppmann werden diese Menschen betreut, können dort wohnen und arbeiten.

Das Projekt löst damit eine komplexe Aufgabe: Menschen und Organisationen, die auf den ersten Blick nur wenig gemeinsam haben, werden miteinander in Verbindung gebracht. Die unterschiedlichen Funktionen des Hofes unterstützen sich gegenseitig und sichern das Projekt langfristig.

Klicken um Bild zu vergrößern
Ein Bild aus früheren Tagen, als der Hof Schoppmann noch landwirtschaftlich genutzt wurde. (Foto: Michael Führs, Regionale 2016 Agentur)
Klicken um Bild zu vergrößern
Aus der alten Tenne ist ein neuer Dorfgemeinschaftsraum mit einem vielfältigen Programm für alle Altersgruppen geworden. (Foto: Grafikbüro Cords)
Klicken um Bild zu vergrößern
August 2013: Die Projektträger freuen sich über eine Förderung aus dem LEADER-Programm. (Foto: Regionale 2016 Agentur)

Möglich geworden ist all dies durch die Zusammenarbeit von mehreren Partnern. Mit der Gründung der Besitzgesellschaft „Alter Hof Schoppmann“ gGmbH im Jahr 2012 wurde der Grundstein gelegt. Die Gesellschaft aus dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V. und dem Verein interkulturelle Begegnungsprojekte (IBP) ist seitdem Eigentümerin der Liegenschaft. Von Anfang an mit dabei waren die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner. Daraufhin wurde im Frühjahr 2014 die Daruper Bürgergenossenschaft gegründet, die seitdem in einer Minderheitsbeteiligung als weiterer Gesellschafter an der „Alter Hof Schoppmann“ gGmbH beteiligt ist. Die Bürgergenossenschaft verfolgt das Ziel, die Nahversorgung und Mobilität im Ortskern zu verbessern. Dazu gehört unter anderem auch der Aufbau eines Dorfladens, der in der neuen Dorfmitte auf dem Hof verankert werden soll.

Den „neuen“ Hof Schoppmann hat der damalige NRW-Umweltminister Johannes Remmel im September 2015 offiziell eröffnet. Das Hofcafé hat seinen Betrieb aufgenommen, die Bewohner haben ihre Wohnräume bezogen. Das Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld ist auf Hof Schoppmann ebenfalls heimisch geworden. Seit der Eröffnung hat sich der Hof bereits als Ort für kulturelle Veranstaltungen in der Region etabliert. Die neue Dorfmitte ist gleichzeitig bei den Daruper Bürgern angekommen und wird intensiv genutzt. Beispielhaft stehen hierfür der Kindergarten und die nahegelegene Grundschule, die das tägliche Mittagsangebot des Hofcafés nutzen.

Das Projekt ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden – mit Wirkung weit über die Ortsgrenzen hinaus. Viele Dörfer nicht nur im westlichen Münsterland befinden sich vor ähnlichen Herausforderungen wie Darup. Das Regionale 2016-Projekt zeigt neue Lösungen und Lernansätze für Akteure innerhalb und außerhalb der Region auf.

Projektträger

Interkulturelle Begegnungs-
projekte e.V.

Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.

Daruper Bürgergenossen-
schaft e.G.

Ansprechpartner

Interkulturelle Begegnungsprojekte e.V.
Martin Althoff
m.althoff@ibp-ev.de

Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld e.V.
Thomas Zimmermann
thomas.zimmermann@
naturschutzzentrum-coesfeld.de

Klicken um Bild zu vergrößern
Foto: Michael Führs, Regionale 2016 Agentur