2Stromland

Das 2Stromland zwischen Lippe und Stever umfasst rund 8.000 Hektar Landschaft zwischen den Städten Haltern am See, Olfen und Datteln. Dieses Grenzgebiet zwischen Ruhrgebiet und Münsterland ist im Zuge der Regionale 2016 zu einem landschaftlichen Experimentierraum geworden. Ziel des Projektes 2Stromland ist eine vielfältige „Landschaft in Balance“: Naturschutz und Landwirtschaft, Siedlungsentwicklung und Gewässerökologie, Forstwirtschaft und Naherholung sollen im Gleichgewicht zueinander stehen.

Viele unterschiedliche Partner setzen sich für dieses gemeinsame Ziel ein: die Städte Olfen, Haltern am See und Datteln, der Lippeverband, die HVG Grünflächenmanagement GmbH, die Gelsenwasser AG und die RAG Montan Immobilien – ein starkes interdisziplinäres Team, das über kommunale und fachliche Grenzen hinweg zusammenarbeitet. Das „2Stromland“ ist ein Paradebeispiel für erfolgreiche interkommunale Kooperation unter Einbindung privater Akteure. Anhand mehrerer Landschafts-Experimente werden Bewirtschaftungs-, Nutzungs- und Gestaltungskonzepte in Wald und Feld, in der Aue und am See erprobt. Mit dem Experiment Hutewald wird in einem aus Nadel- und Mischwald bestehenden Landschaftsraum erforscht, wie durch Beweidung im Wald Lichtungen geschaffen und damit Artenreichtum und -vielfalt erhöht werden können. Nachdem der Bestand an Vegetation, Forst und Fauna in zwei Testgebieten erfasst wurde, bereitet das Projekt-Team gemeinsam mit den zuständigen Landschafts- und Forstbehörden eine Hutewald-Beweidung vor.

Zwischen Datteln-Ahsen und Olfen wurde mit dem Experiment Flussstrand die Lippe gewässerökologisch aufgewertet und an ausgewählten Stellen für Menschen zugänglich gemacht. Im Dezember 2015 erfolgte der Startschuss für die Renaturierung der Lippeschleife in Datteln und Olfen: Der Fluss ist auf einer Länge von sechs Kilometern aufgeweitet und teils neu trassiert. Steinschüttungen wurden entfernt, die Ufer entfesselt und die Entwicklung von Auenlandschaften ermöglicht. Rund 100 Hektar an Flächen stellte die Landschaftsagentur Plus GmbH für das Projekt bereit. Diese Flächen stehen nach Realisierung in Teilen den Kommunen Olfen, Datteln und Haltern am See als Kompensationsmaßnahmen zur Verfügung.

Klicken um Bild zu vergrößern
Das 2Stromland ist ein Laboratorium für die Entwicklung der Landschaft. (Grafik: Stein+Schultz/landinsicht Anke Schmidt)
Klicken um Bild zu vergrößern
Experiment Wassermodell: Die neu gestaltete Stadtmühlenbucht am Halterner Stausee ist ein Einstiegsort in das 2Stromland. (Foto: Guido Bludau)
Klicken um Bild zu vergrößern
Großes Interesse: Der zweite "Tag im 2Stromland" fand im September 2013 auf Haus Vogelsang in Datteln-Ahsen statt. (Foto: Landschaftsagentur Plus)

Mit dem Experiment Wirtschaftswege entsteht in Olfen ein neues landwirtschaftliches Wegenetz, das Konflikte zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und Freizeitnutzung entlang der Feldwege ausräumt. Das Experiment Wassermodell wurde am Halterner Stausee umgesetzt: Die neu gestaltete Stadtmühlenbucht ist mit weitläufigen Terrassen, Wasserspielen und einer Strandallee zu einem Einstiegsort in das 2Stromland geworden. Nach 18 Monaten Bauzeit wurde die Stadtmühlenbucht im Juli 2017 eröffnet. Als Perspektiv-Baustein des Projekts soll zudem eine Akademie auf Haus Vogelsang das Wissen über die landschaftlichen Zusammenhänge im 2Stromland vermitteln.

Die unterschiedlichen Experimente und Projektbausteine werden wissenschaftlich begleitet und erfasst, um die Erfahrungen und den ökologischen Nutzen des Projektes, zum Beispiel den Trinkwasserschutz oder die Steigerung der Biodiversität, zu bewerten. Innerhalb des Akteursverbundes übernimmt die Landschaftsagentur Plus die Aufgabe, überregional zu beraten und zwischen Investoren, Flächennutzern und –eigentümern zu vermitteln. Im Zusammenspiel mit der Vogelsang- Stiftung koordiniert sie die Realisierung von Ausgleichsmaßnahmen im 2Stromland.

Projektträger

Stadt Olfen
Stadt Haltern am See
Stadt Datteln
Lippeverband
Gelsenwasser AG
RAG Montan Immobilien
HVG Grünflächen-
management GmbH

Ansprechpartner

Stadt Olfen
Wilhelm Sendermann
sendermann(at)olfen.de

Klicken um Bild zu vergrößern
In Olfen wurde ein Abschnitt der Lippe bereits renaturiert. Hier wird dem Fluss mehr Raum gegeben. (Foto: Michael Führs, Regionale 2016 Agentur)
Klicken um Bild zu vergrößern
Juli 2013: Der Arbeitskreis 2Stromland feiert die Auszeichnung als A-Projekt der Regionale 2016. (Foto: Michael Führs, Regionale 2016 Agentur)