Kraftwerk Künstlerdorf - Kreativität bündeln, um Energie zu gewinnen

Die Energiewende ist in aller Munde. Während die Abkehr von nuklearer Energiegewinnung auf breite Unterstützung in der Bevölkerung zählen darf, rufen andere Aspekte der Energiewende ein geteiltes Echo hervor. Denn die Gewinnung, der Transport und die Speicherung von Energie werden künftig deutlich wahrnehmbarer sein. Landschaftsbilder, Räume, Siedlungen und Architektur sind unübersehbar durch Windräder, Solar und Biogasanlagen geprägt. Selten werden dabei die technischen Lösungen den ästhetischen Anforderungen an das Wohn- und Arbeitsumfeld gerecht.

Die Verbindung von Kunst und Energiegewinnung steht deshalb im Zentrum der Projektidee KRAFTWERK KünstlerDORF, die von der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen vorangetrieben wird.

Im Künstlerdorf können ständig wechselnde internationale Nachwuchskünstler ungestört ihre Kreativität ausleben. Etwas von dieser Kreativität soll nun „abgezweigt“ werden: Vor Ort im Künstlerdorf wie auch in der Region sollen Ideen verwirklicht werden, die Synergien zwischen Energietechnik, Kunst und nachhaltigem Denken schaffen. Auf diese Weise soll das Künstlerdorf mehr Energie erzeugen als es verbraucht – sowohl im geistigkünstlerischen als auch im technischen Sinne. Es soll ein Ideenlieferant, Impulsgeber und Wirkfaktor für die Region werden. Zur Generierung von Ideen wird ein breites kreatives Potenzial genutzt: rund 6.500 Kreative aus 120 Ländern sind über eine internetbasierte „Ideenmaschine“ vernetzt, die im Rahmen der Projektentwicklung in Gang gesetzt wird.

  • Klicken um Bild zu vergrößern
  • Klicken um Bild zu vergrößern

Projekt-Bausteine

  • Erste Ebene: Realisierung und Ausstellung von kleinen Versuchsanordnungen zur künstlerisch-technischen Energiegewinnung durch Stipendiaten des Künstlerdorfes Schöppingen. Wecken von Neugierde und Interesse in der Bevölkerung.
  • Zweite Ebene: Modellhafte energetische Sanierung im denkmalgeschützten Bestand. Entwicklung gestalterisch angepasster Energiegewinnungsanlagen zur Erzeugung von Energie aus regenerativen Quellen auf dem Gelände des Künstlerdorfes.
    • Dritte Ebene: Konzeption und Realisierung von gestalterisch innovativer technischer Energieinfrastruktur (Gewinnung, Speicherung, Transport) an mehreren Standorten in der Region („Kraftfelder“).

    Weitere Informationen

    Für weitere Informationen besuchen Sie die Internetseite des Projektträgers: www.kraftwerk-kuenstlerdorf.de

    Projektträger und Ansprechpartner

    Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
    Dr. Josef Spiegel
    E-Mail: spiegel@stiftung-kuenstlerdorf.de
    Fon: 02555/93810


    Ansprechpartnerin Regionale 2016 Agentur:
    Daniela Glimm-Lükewille
    E-Mail: daniela.glimm@regionale2016.de
    Fon: 02863/38398-15