GrünSchatz

Im westlichen Münsterland herrscht ein großer Flächendruck. Das heißt, an die nur begrenzt verfügbare Fläche werden von den verschiedensten Nutzern hohe Ansprüche gestellt, die zunehmend Konflikte mit sich bringen.

Die Projektidee „Grünschatz“ soll einen Beitrag zur Entschärfung dieser Konflikte leisten und drei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Der Kern der Idee besteht darin, neue Saatgutmischungen aus heimischen Wildpflanzen zu erproben, die nicht nur ertragreich genug sind, um in Biogasanlagen verwertet zu werden, sondern auch einen hohen ökologischen Wert besitzen und positive Auswirkungen auf das Landschaftsbild haben.

Wildpflanzenmischungen sollen auf Versuchsflächen im westlichen Münsterland und im Lipperaum (Dorsten, Billerbeck, Coesfeld und Schermbeck-Gahlen) als alternatives Substrat für Biogasanlagen angebaut werden. Sie sollen wissenschaftlich unter ökologischen und ökonomischen Aspekten sowie unter Gesichtspunkten der Landschaftsgestaltung getestet werden. Die Anbauflächen sollen als Demonstrationsflächen im Regionale-Raum Beispiel geben, welche Entwicklung in der Landschaft möglich ist. Das Projekt wird dazu beitragen, die negativen Effekte der Energiewende auf die Landschaft und die Pflanzen- und Tierwelt abzumildern und dies nachzuweisen (ökologische Säule). Durch Exaktparzellenversuche soll gezeigt werden, welche wirtschaftlichen Potenziale zu erschließen sind und wie groß die Ertragslücke zum konventionellen Maisanbau ist (ökonomische Säule).

Mit einer begleitenden Facharbeitsgruppe sollen Möglichkeiten zur Kompensation dieser Ertragslücke entwickelt werden. Die Frage nach der Akzeptanz der Wildpflanzenflächen bei verschiedenen Akteursgruppen und dem gestalterischen Mehrwert wird ebenfalls untersucht. Die Laufzeit des Projektes ist auf vier Jahre angelegt.

  • Klicken um Bild zu vergrößern
  • Klicken um Bild zu vergrößern

Projekt-Bausteine

  • Anbau von heimischen Energie-Wildpflanzenmischungen auf Versuchsflächen
  • Untersuchung der ökologischen und ökonomischen Auswirkungen
  • Untersuchung der Wirkungen auf das Landschaftsbild und Ermittlung der Akzeptanz bei verschiedenen Akteursgruppen

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.gruenschatz.de

    Projektträger und Ansprechpartner

    Westfälische Wilhelms-Universität Münster
    Institut für Landschaftsökologie
    Prof. Dr. Tillmann Buttschardt
    E-Mail: tillmann.buttschardt(at)uni-muenster.de
    Fon: 0251 8330104

    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
    Martin Schmid
    E-Mail: martin.schmid(at)lwk.nrw.de
    Fon: 0228/703-1313

    Stadt Dorsten
    Hans Rommeswinkel
    E-Mail: hans.rommeswinkel(at)dorsten.de
    Fon: 02362/66-4900


    Ansprechpartnerin Regionale 2016 Agentur:
    Daniela Glimm-Lükewille
    E-Mail: daniela.glimm@regionale2016.de
    Fon: 02863/38398-15