Weißes Venn: Auf dem Weg in die Zukunft

Zwischen Gescher, Reken, Heiden, Velen, Coesfeld und Dülmen liegt das Weiße Venn. Dieser rund 150 Quadratkilometer große Landschaftsraum lag lange Zeit eher am Rand und wurde nie systematisch als Ganzes betrachtet.

Dabei hat die ursprüngliche Moorlandschaft seit Beginn des 19. Jahrhundert durch Torfabbau, Siedlungstätigkeit und Landwirtschaft ihr Gesicht ganz erheblich verändert und sich zu der heutigen vielfältigen Kulturlandschaft entwickelt.

Aktuell nimmt jedoch der Nutzungsdruck aus den Bereichen Landwirtschaft, Siedlung und Verkehr, Freizeit und Tourismus, Natur- und Umweltschutz sowie Rohstoffabbau deutlich zu. Mit der Projektidee „Weißes Venn: Auf dem Weg in die Zukunft“ wollen die Städte und Gemeinden das Weiße Venn erstmals als Einheit betrachten und zusammen Leitlinien für die künftige Entwicklung dieses Landschaftsraumes erarbeiten. Dabei geht es nicht nur um die Bewahrung des Vorhandenen, denn Nutzung, Zuschnitt und Gestalt des Bereiches werden auch zukünftig Veränderungen unterliegen. Es sollen vielmehr gemeinsame Entwicklungsziele für das Weiße Venn festgelegt werden, die dann in ganz konkrete Maßnahmen in den Bereichen Flächenmanagement, Naturschutz, Erschließung, Energie, Rohstoffe und Tourismus münden.

Begleitet werden soll die Projektentwicklung durch einen umfangreichen Beteiligungs- und Kommunikationsprozess, um die vielfältigen Ansprüche und Interessen intensiv in das Projekt einbeziehen zu können.

  • Klicken um Bild zu vergrößern
  • Klicken um Bild zu vergrößern
  • Klicken um Bild zu vergrößern

Projekt-Bausteine

  • Regionales Flächenmanagement für Biotop- und Ausgleichsflächen und zur Steuerung der Standorte für die Erzeugung regenerativer Energien
  • Wegekataster zur Optimierung des Wegenetzes im Weißen Venn für die verschiedenen Nutzungen
  • Aufwertung und Vernetzung bestehender Grün- und Wasserflächen zu einem attraktiven und abwechslungsreichen Natur-, Erholungs- und Erlebnisraum
  • Vorsorgende Sicherung der Rohstoffversorgung im Sinne einer nachhaltigen Raumentwicklung
  • Bündelung und Optimierung der vorhandene touristischen Angebote

Projektträger und Ansprechpartner

Stadt Coesfeld, Stadt Dülmen, Stadt Gescher, Gemeinde Heiden, Gemeinde Reken und Stadt Velen

Ansprechpartner:

Stadt Dülmen

Astrid Wiechers
E-Mail: wiechers(at)duelmen.de
Fon: 02594/12610


Ansprechpartner Regionale 2016 Agentur:
Dr. André Wolf
E-Mail: andre.wolf(at)regionale2016.de
Fon: 02863/38398-18