Kinder erklären Regionale-Projekte

Kamera läuft, Film ab: Im Zuge der Regionale 2016 haben Kinder aus der Region eigene Trickfilme produziert. Es ging dabei aber nicht um Donald Duck und Micky Maus – im Mittelpunkt standen Regionale2016-Projekte. Die jungen Regisseure erklären, was hinter den Vorhaben steht und was sie daran besonders interessiert.

Begleitet wurden die Kinder von der Medienpädagogin Gaby Schlüter aus Nottuln. Die Filme wurden mit der Stopp-Motion-Trickfilmtechnik gedreht: Zunächst wurden gemalte, gebastelte oder geknetete Figuren Bild für Bild vor einem Hintergrund bewegt und fotografiert, anschließend wurden die Bilder schnell hintereinander abgespielt. Die Vertonung übernahmen natürlich ebenfalls die Kinder.

Zehn Filme sind im Rahmen des Kinder-Trickfilmprojektes entstanden. Sie helfen dabei, die oft komplizierten Zusammenhänge und Konzepte hinter der Regionale 2016 und ihren Projekten leicht verständlich zu erklären.

WasserWege STEVER

Kennen Sie das Projekt WasserWegeSTEVER? Ein großes Vorhaben im Zuge der Regionale 2016, an dem viele Städte und Gemeinden sowie weitere Partner beteiligt sind. Der Trickfilm gibt einen kleinen Einblick in die Arbeit. Gedreht haben ihn Schülerinnen und Schüler der Klasse 6.4 der Wolfhelmschule in Olfen.

Pankok Museum Haus Esselt

Die beiden Filme haben Kinder der zweiten und dritten Klasse der Otto Pankok-Grundschule in Hünxe gemacht. Die jungen Filmemacher haben vorher das Pankok Museum Haus Esselt besucht und sind dort auch selbst als Künstler auf den Spuren Pankoks aktiv geworden. Die Ergebnisse sieht man in den Filmen als Miniatur-Bilder.

Alter Hof Schoppmann

Den Film haben Kinder der Kita St. Marien in Nottuln-Darup gedreht. Die jungen Regisseure haben auf jeden Fall einen sehr guten Blick auf das Projekt, denn ihre Kita befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Alten Hof Schoppmann.

Grünschatz

In diesem Projekt geht es um das Regionale 2016-Projekt GrünSchatz. Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Wulfen-Barkenberg haben das Projekt genau unter die Lupe genommen. Sie erklären mit ihrem Film, was es mit diesem spannenden Projekt auf sich hat.

BerkelSTADT Coesfeld

Dieser Trickfilm dreht sich um das Regionale 2016-Projekt BerkelSTADT Coesfeld. In den Herbstfereien 2015 hat sich eine Gruppe junger Filmemacher aus Coesfeld mit dem Umbau der Berkel in ihrer Stadt beschäftigt.

Intergeneratives Zentrum Dülmen

Dieser Film dreht sich um das Regionale 2016-Projekt IGZ – Intergeneratives Zentrum Dülmen. An mehreren Tagen in den Herbstfereien 2015 hat sich eine Gruppe junger Filmemacher aus Dülmen Gedanken über die neue Einrichtung gemacht, die gerade im Herzen der Dülmener Innenstadt entsteht. Ganz im Sinne der intergenerativen Arbeit haben sich aber auch einige ältere Dülmenerinnen an dem Filmprojekt beteiligt.

Ein Ausflug ins Kulturhistorische Zentrum Westmünsterland

Dieser Trickfilm stellt das Regionale 2016-Projekt kult Westmünsterland (ehem. Kulturhistorisches Zentrum Westmünsterland) vor. Gedreht wurde der Film von Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 der Sekundarschule Vreden als die Bauarbeiten am neuen kult in vollem Gange waren.

Was ist eigentlich die Regionale 2016?

Falls Sie sich diese Frage auch schon gestellt haben, schauen Sie sich den Film an. Die jungen Experten aus den Klassen 1c und 3b der Andreas-Schule in Velen klären Sie auf!.

Willkommenskultur – Wie geht das?

Neubürgerinnen und Neubürgern einen guten Start in die Region ermöglichen: Das ist ein Thema, zu dem sich viele Städte und Gemeinden im westlichen Münsterland gemeinsam mit der Regionale 2016 Agentur ausgetauscht haben. Wir haben die jungen Experten gefragt, wie man anderen das "Ankommen" in der neuen Heimat erleichtern kann. Die Antwort: Einfach beiseite nehmen und das zeigen, was schön ist und Spaß macht. Da können auch Erwachsene noch etwas lernen.

Gedreht wurde dieser Film von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 1c und 3b der Andreas-Schule in Velen.

Seitenanfang