Flusslandschaften

Als wichtige Basis für die Arbeit an den einzelnen Projekten hat die Regionale 2016 Agentur zu wichtigen Zukunftsthemen grundlegende Arbeitsprozesse auf den Weg gebracht. Einer dieser Prozesse war die Gesamtperspektive Flusslandschaften.

Dieser breit aufgestellte gesamtregionale Arbeitsprozess mit zahlreichen Beteiligten warf einen fachübergreifenden Blick auf die Flusssysteme in der Region. Dabei ging es um Gewässerökologie und Naturschutz, Städtebau und Architektur, Hochwasserschutz, Landschaftsbild und Flusserleben. Außerdem beleuchtete sie das Wesen der hiesigen Flusslandschaften: Ihre Entstehung, ihre Eigenheiten und besonderen Entwicklungsmöglichkeiten. Das Ziel bestand darin, Licht ins Dickicht der Regelwerke, Zuständigkeiten, Planungen und Interessen zu bringen und laufende und geplante Vorhaben vor dem Hintergrund gemeinsamer Zielvorstellungen integriert zu betrachten.

Als zentrales Ergebnis des Arbeitsprozesses Gesamtperpektive Flusslandschaften wurden Richtungen aufgezeigt, in die sich die Flüsse und Bäche der Region weiterentwickeln können. Wie das funktionieren kann, wurde zum Abschluss in einem praxisorientierten "Werkzeugkasten" und einem umfangreichen Handbuch zusammengestellt.

Seitenanfang

Zu kompliziert? Der Erklärfilm hilft!

Nehmen Sie sich drei Minuten Zeit für eine knappe Einführung in die Gesamtperspektive Flusslandschaften!

Zum Clip

Ergebnisse

Der Arbeitsprozess hat Werkzeuge und Strategien für den künftigen Umgang mit den Flüssen in der Region ergeben.

Zu den Ergebnissen